Der Ablauf Ihrer Bootsfinanzierung

Schritt für Schritt zu Ihrem Traum!

Schritt 1: Angebotsanfrage

Sie oder Ihr Händler fordern telefonisch oder über unser Kontaktformular ein individuelles Angebot an. Oder lassen Sie sich jetzt online eine Beispielrechnung erstellen.

Schritt 2: Bonitätsprüfung

Sobald Sie sich für ein Angebot entschieden und uns Ihre Unterlagen zugeschickt haben, startet Ihre Bonitätsprüfung. Die Kreditentscheidung der Finanzierungsgesellschaft dauert – in der Regel –nur wenige Tage, vorausgesetzt, alle nötigen Unterlagen sind vorhanden.

Schritt 3: Vertragsschluss

Innerhalb kurzer Zeit nach der Zusage durch die Finanzierungsgesellschaft senden wir Ihnen Ihre Vertragsunterlagen zu. Bitte schicken Sie uns diese unterschrieben per E-Mail und per Post im Original zurück. Sie erhalten von der Finanzierungsgesellschaft eine Angebotsannahme per E-Mail. Damit ist der Vertrag geschlossen.

Schritt 4: Auszahlung

Nach Ablauf der vierzehntägigen Widerrufsfrist kann die Finanzierungssumme ausgezahlt werden, vorausgesetzt, alle erforderlichen Dokumente liegen vor. Die Finanzierungsgesellschaft zahlt direkt aus: an Ihren Händler (Kredit) beziehungsweise an die Werft (Leasing). Bei einem Leasing wird Ihnen das Boot in Frankreich übergeben.

Schritt 5: Absicherung und Registrierung

Ihr Darlehen wird über eine Hypothek oder eine Sicherungsübereignung abgesichert. Neuboote über 150.000 Euro Kaufpreis und alle Gebrauchtboote werden von unserem Partner – Uhsadel Rechtsanwälte – ins Hamburger Seeschiffregister eingetragen, außer Sie wünschen eine andere als die deutsche Flagge.

Schritt 6: Anpassung des laufenden Darlehens

Eine Anpassung der monatlichen Raten oder Sonderzahlungen sind bei Darlehen jederzeit möglich. Hierbei fällt für Verbraucher eine Vorfälligkeitsentschädigung von max. 1% des getilgten Betrages an.

Schritt 7: Ende der Finanzierung

Sie können Ihr Darlehen problemlos vorzeitig ablösen. Es fällt für Verbraucher nur die Vorfälligkeitsentschädigung von maximal ein Prozent des getilgten Betrages an. Auch Ihren Leasingvertrag können Sie kündigen. Sie verlieren dadurch aber Ihren Steuervorteil auf die noch nicht bezahlten Raten und müssen ebenfalls eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Außer, der Vertag wird – mit Zustimmung des Leasinggebers – auf einen Dritten übertragen. Am Ende des Kredites mit Sicherungsübereignung beziehungsweise am Ende des Leasings nach Ausübung der Kaufoption geht das finanzierte Boot in Ihr Eigentum über.

Kontakt Anfrage Impressum Glossar Händlerbereich
Warum finanzieren? Was wird finanziert? Kredit Französisches Leasing